klar

Business-Lunch mit David McAllister MdEP

Mögliche Auswirkungen des Brexits auf niedersächsische Unternehmen


In Kooperation mit Unternehmer Hildesheim und dem Industrieverein Alfeld - Region e.V. laden wir Sie herzlich ein zu einem

Business-Lunch mit David McAllister MdEP

Mögliche Auswirkungen des Brexits auf niedersächsische Unternehmen

am 26. Oktober 2018 von 12.30 – 14.00 Uhr

im Haus der Industrie – Bischofsmühle, Dammstraße 32, 31134 Hildesheim.


Am 29. März 2019 scheidet das Vereinigte Königreich aus der EU aus – doch zentrale Fragen sind weiterhin noch ungelöst. Bis spätestens Anfang November 2018 soll ein Austrittsabkommen stehen, damit das Vereinigte Königreich einen geordneten Rückzug aus der EU antreten kann. Doch was bedeutet das Abkommen – oder sein Fehlen – konkret für niedersächsische Unternehmen? Wie können Sie sich vorbereiten?

Darüber spricht David McAllister MdEP, Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten des Europäischen Parlaments (AFET), Niedersachse und britischer Staatsbürger. Er freut sich auf einen lebhaften Austausch mit Ihnen. Der ehemalige Ministerpräsident und langjährige Landtagsabgeordnete kennt viele Facetten des Themas.

Zu Beginn begrüßen Sie die Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Leine-Weser, Heike Fliess, Anke Hoefer, Vorsitzende des Industrievereins Alfeld - Region e.V. und Dr. Volker Schmidt, Hauptgeschäftsführer von NiedersachsenMetall. Anschließend trägt David McAllister in seinem Vortrag „Der Brexit – eine historische Fehlentscheidung“ zu den aktuellen und kommenden Herausforderungen des britischen EU-Ausstiegs vor. Danach laden wir zum Business-Lunch mit der Möglichkeit für persönliche Gespräche.


Anmeldeschluss ist am Montag, den 15.10.2018.

Bitte melden Sie sich mit unten stehendem Formular zur Veranstaltung an.

Transparenz- und Informationspflichten nach Artikel 13 und Artikel 14 Datenschutz-Grundverordnung
Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sieht vor, dass die oder der Verantwortliche Sie als betroffene Person über die Modalitäten, wie Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden und welche Rechte Ihnen in diesem Zusammenhang zustehen, informiert.

Name und Kontaktdaten der Verantwortlichen
Landesbeauftragte Heike Fliess
Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser (ArL)
Bahnhofsplatz 3- 4 31134 Hildesheim

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten des ArL
Behördlicher Datenschutzbeauftragter
Mercatorstr. 8 49080 Osnabrück

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und des Veranstaltungsmanagements erheben wir personenbezogene Daten, wie z. B. Name, Funktion und Institution, Anschrift, Telefonnummern, E-Mail-Adressen, Geburtsdatum, Geschlecht, akademischer Grad, Titel, Amts- und Berufsbezeichnungen. Diese personenbezogenen Daten nutzen wir zur internen Verarbeitung wie das Erstellen von Teilnehmerlisten und Namensschildern sowie zur Übermittlung aktualisierter Veranstaltungsinformationen.

Im Rahmen von Veranstaltungen erstellen wir Fotos, auf denen einzelne oder mehrere TeilnehmerInnen abgebildet sind. Die Fotos der Veranstaltung verwenden wir zu Dokumentationszwecken und im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit: Homepage, Newsletter oder eigene Berichte und Printmedien.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 e) DSGVO: Die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung von Aufgaben erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegen und/oder erfolgt in Ausübung öffentlicher Gewalt, die uns als Behörde übertragen wurde.

Speicherdauer oder Kriterien für die Festlegung der Dauer
Die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten geschieht im Rahmen der Aufbewahrungspflichten und -fristen unter Berücksichtigung der Zweckbindung. Die Daten eines abgeschlossenen Vorganges werden üblicherweise den rechtlichen Vorschriften entsprechend nach 10 Jahren gelöscht, soweit keine längeren Aufbewahrungsfristen vorgeschrieben oder aus berechtigten Gründen erforderlich sind. Kürzere Löschungsfristen werden auf besonderen Gebieten angewandt (z. B. bei dem Ausscheiden aus der Funktion).

Empfänger oder Kategorien von Empfänger der Daten
Die durch uns im Rahmen von Veranstaltungen erstellten Fotos, die im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit weiter genutzt werden, Homepage, Newsletter oder eigene Berichte und Printmedien, werden an öffentliche und nicht-öffentliche Stellen übermittelt. Die elektronische Datenverarbeitung erfolgt über den Dienstleister des Landes Niedersachsen, dem IT.Niedersachsen.

Hinweise auf Ihre Rechte als betroffene Person

Auskunftsrecht
Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob personenbezogene Daten verarbeitet werden, die Sie betreffen; ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und weitere in Artikel 15 DSGVO aufgelistete Informationen.

Berichtigung und Vervollständigung
Sie haben das Recht, unverzüglich die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten, die Sie betreffen, zu verlangen, Artikel 16 DSGVO.

Recht auf Löschung
Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, Artikel 17 DSGVO.

Einschränkung der Verarbeitung
Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Einschränkung der Verarbeitung verlangen, Artikel 18 DSGVO.

Recht auf Widerspruch
Da die Verarbeitung Ihrer Daten aufgrund Artikel 6 Abs. 1 e) DSGVO erfolgt, haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn:

• Wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, welche Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder

• die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen, Art. 21 DSGVO.

Recht auf Datenübertragbarkeit
Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu, Art. 20 DSGVO.

Beschwerderecht
Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei der Landesbeauftragten für den Datenschutz Niedersachsen, Prinzenstraße 5, 30159 Hannover, eMail: poststelle@lfd.niedersachsen.de

Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser, Bahnhofsplatz 3- 4, 31134 Hildesheim; eMail: poststelle@arl-lw.niedersachsen.de

Stand: 09/2018 Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an:

* Pflichtfelder
Brexit  
Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln