Niedersachen klar Logo

Jugendbus in Rehburg-Loccum rollt

98.000 Euro hat das Land Niedersachsen für das Demografie-Projekt „MOREMA - Mobilitäts-Ressourcen-Management Mitte Niedersachsen“ bereitgestellt. Mit Personaleinsatz, Öffentlichkeitsarbeit und externen Beratern können so Möglichkeiten zur Nutzung (halb-)öffentlicher Fahrzeugressourcen entwickelt werden, um den öffentlichen Personennahverkehr im ländlichen Raum zu stärken.

Das erste konkrete Ergebnis ist am 27.08.2018 an der Oberschule Loccum eingefahren: der Jugendbus Rehburg-Loccum. Im Auftrag der Stadt bringt ein Bundesfreiwilligendienstleistender Jugendliche regelmäßig aus den umliegenden Ortsteilen zu einem Freizeitangebot in der Loccumer Sporthalle. Damit schließt er eine Angebotslücke im öffentlichen Personennahverkehr und macht das "Mama-Taxi" verzichtbar, was zur Verkehrsreduzierung beiträgt. Ein weiterer Vorteil ergibt sich durch die bessere Auslastung eines bislang wenig genutzten Fahrzeuges, in diesem Fall der Kleinbus des Jugendnetzwerkes. Die Stadt Rehburg-Loccum möchte dieses Angebot künftig ausweiten und weitere, bislang unternutzte Fahrzeugressourcen einzubinden. Die dabei auftretenden Versicherungsfragen konnten im Rahmen des Projektes bereits geklärt werden.

In der Pilotphase bis Sommer 2019 erfolgt der Transfer für die Jugendlichen kostenlos. Im Anschluss ist ein symbolischer Beitrag von einem Euro denkbar.

Mobilität, Bus  
Allerhand Beteiligte am Projekt „Jugendbus“ sind bei der ersten Zieleinfahrt zugegen - und das Projekt soll weit über Rehburg-Loccum strahlen.
Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln