Niedersachen klar Logo

Neues Dorfgemeinschaftshaus für die Hackenstedter

Die Dorfgemeinschaft freut sich über ein echtes Schmuckstück in ihrer Ortsmitte


Nach Schließung des Gasthofes Ende 2013 und dem altersbedingt schlechten Zustand des Feuerwehrhauses, standen für die Ausübung gemeinschaftlicher Vereinstätigkeiten keine angemessenen Räume mehr zur Verfügung. Doch seit Kurzem ist das anders. Am vergangenen Sonnabend wurde das neue Dorfgemeinschaftshaus in Hackenstedt feierlich eingeweiht. Es bietet Platz für bis zu 80 Personen und befindet sich direkt in der Mitte der Ortschaft.

„Hackenstadt verfügt über eine sehr aktive Dorfgemeinschaft mit einer regen Vereinstätigkeit und hohem Identifikationsgrad. Das neue Dorfgemeinschaftshaus macht es möglich, dieses Potenzial zu nutzen und das dörfliche Gemeinschaftsleben wieder aktiver zu gestalten“, erläutert Heike Fliess, Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Leine-Weser.

Möglich gemacht hat den Bau des Dorfgemeinschaftshauses das Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser mit Zuwendungen in Höhe von rund 130.000 €. Die Mittel stammen aus der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur intergierten ländlichen Entwicklung (ZILE).

Das Dorfgemeinschaftshaus verfügt neben Räumlichkeiten für das dörfliche Gemeinschaftsleben ebenfalls über ein neues Feuerwehrhaus mit Umkleiden, Räumlichkeiten für die Lagerung der Löschmittel und eine Garage für das Löschfahrzeug. Nach der Zusammenlegung der Freiwilligen Feuerwehren Hackenstedt und Söder, ist auch eine gemeinsame Nutzung des Dorfgemeinschaftshauses mit der Nachbargemeinde vorgesehen.

Dorfgemeinschaftshaus  
Hackenstedter freuen sich über neues Dorfgemeinschaftshaus
Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln