klar

Programm „Zukunft Stadtgrün“ -Programmjahr 2017

Am 03. Mai 2017 hat das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Niedersachsen mit „Zukunft Stadtgrün" eine weitere Programmkomponente in das Städtebauförderungsprogramm mit aufgenommen.

Damit sollen Maßnahmen zur Verbesserung der urbanen grünen Infrastruktur gefördert werden. Die Fördermittel können beispielsweise eingesetzt werden für:

  • Aufwertung und Qualifizierung des öffentlichen Raumes, des Wohnumfeldes sowie von Grün- und Freiräumen

  • Vernetzung von Grün- und Freiräumen.

  • Bau- und Ordnungsmaßnahmen auf Grundstücken mit leerstehenden, fehl- oder mindergenutzten Gebäuden einschließlich Nachnutzung und Zwischennutzung durch Grün- und Freiflächen.

Voraussetzung ist, dass die Maßnahme als Teil der Gesamtmaßnahme in die Städtebauförderung des Bundes und Landes aufgenommen wird, die entsprechende räumliche Abgrenzung des Gebietes erfolgt und ein entsprechend erarbeitetes und aktuelles Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) mit Darstellung der Maßnahme vorliegt. Die erstmalige Erarbeitung des ISEK ist dabei nicht förderfähig, die Fortschreibung eines bestehenden hingegen schon.

Die Förderung erfolgt bis maximal 2/3 der durch Einnahmen nicht gedeckten förderfähigen Ausgaben, bei besonderer Haushaltslage ist eine Aufstockung möglich.

Antragsstichtag ist einmalig der 01. September 2017, die Erstberatung und Anmeldung für das Auswahlverfahren erfolgt über das zuständige Amt für regionale Landesentwicklung.

Ihre Ansprechpartner im ArL Leine-Weser:

Frau Christiane Wegner
Tel: +49 5121 9129-825

Frau Evelin Pieczyk
Tel: +49 5121 9129-826

Bürgermeisterei Sulingen

Bürgermeisterei Sulingen

Programm „Zukunft Stadtgrün“ -Programmjahr 2017

Der Richtlinentext steht auf den Seiten 567569im Niedersächsischem Ministerialblatt vom 17.05.2017

Artikel-Informationen

Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser
Bahnhofsplatz 2-4
31134 Hildesheim
Tel: +49 5121 9129-825

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln