klar

Ihr künftiger Beruf: Die Vermessung der Welt

Das Amt für regionale Landesentwicklung Leine – Weser bildet aus. Ausbildungsbeginn ist der der 1. August


Das Amt für regionale Landesentwicklung Leine - Weser stellt am Standort Hildesheim und in der Geschäftsstelle Sulingen mehrere

Auszubildungsplätze zur/zum
Vermessungstechnikerin/Vermessungstechniker

zur Verfügung. Das Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) Leine-Weser ist die Anlaufstelle für alle Fragen der Landesentwicklung in den Städten, Dörfern und Landkreisen des Amtsbezirkes Diepholz, Hameln-Pyrmont, Hildesheim, Holzminden, Nienburg, Schaumburg und der Region Hannover. 91 Städte, Gemeinden und Samtgemeinden liegen im Regionsgebiet; hier leben rund 2,1 Millionen Einwohner auf einer Fläche von gut 7.800 Quadratkilometern. Kaum eine andere Region ist landschaftlich so abwechslungsreich und vielseitig wie die Leine-Weser-Region.

Ausbildung Vermessungstechniker/in

Berufsbild:

Die Aufgabe von VermessungstechnikerInnen ist die Erforschung, Beschreibung und Visualisierung der geometrischen und physikalischen Struktur der Erdoberfläche, des Erdinneren und des erdnahen Raumes mit dem Ziel, eine raumbezogene Orientierungsmöglichkeit in der realen Welt zu geben, damit diese anschaubar, abgrenzbar, analysierbar, berechenbar, bewertbar, planbar, kontrollierbar, gestaltbar und interpretierbar ist. (Quelle: http://www.vdv-online.de/was-ist-vermessung.html).

VermessungstechnikerInnen des ArL erfassen und bearbeiten, die für die Durchführung eines Flurbereinigungsverahrens notwendigen Geodaten. Die Flurbereinigung ist ein Verfahren, mit dem die Lebens- und Arbeitsverhältnisse im ländlichen Raum verbessert werden sollen. Zu den typischen Aufgaben gehören die Zusammenlegung von zersplittertem Grundbesitz, die Schaffung ausreichender Wege und Gräben, Bodenverbesserungen und Auflockerung der Ortslage (Quelle: http://www.vdv-online.de/was-ist-vermessung.html).

Qualifikationen und Anforderungen:

Sie verfügen mindestens über einen guten Realschulabschluss und können im Fach Mathematik solide Kenntnisse nachweisen. Sie haben Interesse an grafischer Gestaltung sowie an Karten und Plänen. Der Umgang mit Computern und multimedialen Technologien ist für Sie eine Selbstverständlichkeit. Neben einem guten räumlichen Vorstellungs-, Seh- und Farbunterscheidungsvermögen besitzen Sie ein ausgeprägtes technisches Verständnis. Ihre Arbeitsweise zeichnet sich durch Genauigkeit, Sorgfalt und Teamgeist aus.

Was wir Ihnen bieten:

Die Ausbildung zum/ zur Vermessungstechniker/in ist eine duale Berufsausbildung, d.h. Sie werden im Betrieb arbeiten und ein bis zweimal pro Woche die Berufsschule besuchen.

In der Ausbildung arbeiten Sie an den einzelnen Abschnitten eines Flurbereinigungsverfahrens praktisch mit: Dafür erfassen Sie Geodaten , erstellen aus den Geodaten Karten und führen Berechnungen durch. Die gerechneten Daten werden wiederum in die Örtlichkeit übertragen (z.B. Absteckung neuer Grenzen). Im Außendienst werden Sie oft an der „frischen Luft" sein. Die Vermessung des Wege- und Gewässernetzes, die Absteckung der neuen Feldeinteilung sowie weitere technische Vermessungen als Planungsgrundlage (z.B. Flächennivellement) werden hierbei zu ihren Aufgaben gehören.

Einige Ausbildungsabschnitte werden in anderen Behörden oder Betrieben durchgeführt z.B. in einer Regionaldirektion des Landesamtes für Geoinformation und Landesvermessung (Katasteramt). In der Arbeitsgemeinschaft der Auszubildenden, die sich einmal monatlich in Hannover trifft, haben Sie darüber hinaus die Möglichkeit, sich mit anderen Auszubildenden auszutauschen.

Satellitenvermessung mit GPS (Global Position System)
Satellitenvermessung mit GPS (Global Position System)

Eine Karriere nach Maß

Als ausgebildete VermessungstechnikerInnen wirken Sie an der Umsetzung von großen öffentlichen Infrastrukturvorhaben, an Projekten des Naturschutzes und der Wasserwirtschaft mit. Mit Ihrem breiten Fachwissen leisten Sie einen Beitrag in die Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft, in die Reduzierung des Flächenverbrauchs und in die Sicherung des Naturhaushaltes.

Nach der Ausbildung bietet der öffentliche Dienst als auch die freie Wirtschaft Arbeitsstellen für Vermessungstechniker/innen an. Dies können Stellen in den

  • Agrarstrukturverwaltungen der Länder: Flurneuordnungsbehörden,

  • Vermessungs- und Katasterverwaltungen der Länder,

  • sonstigen Fachverwaltungen des Bundes und der Länder, z. B. Wasser- und Schifffahrts-, Straßenbauverwaltung,

  • kommunalen Vermessungsämtern, Planungsämtern, Bauämtern, Liegenschaftsämtern,

  • Büros der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (ÖbVI),

  • Vermessungs- und Liegenschaftsabteilungen großer Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, z. B. Ver- und Entsorgungsunternehmen, Verkehrsunternehmen, oder

  • Vermessungsbüros sein.

Durch den Besuch der 12. Klasse einer Fachoberschule können Sie die Fachhochschulreife erwerben und somit an einer Fachhochschule "angewandte Geodäsie" oder "Geoninformatik" studieren. Mit der allgemeinen Hochschulreife können Sie direkt nach der Ausbildung ein Studium der Geodäsie aufnehmen.

Leistungsstarken Auszubildenden mit Hochschulzugangsberechtigung und Studierenden wird die fachliche Begleitung des Studiums im Rahmen eines einjährigen Praktikums angeboten. Möglich ist dies aufgrund einer Kooperation des Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz mit der Jade Hochschule Wilhelmshaven, Oldenburg, Elsfleth zur Fachkräftegewinnung in der Niedersachsischen Vewaltung für Landentwicklung (siehe Infospalte).

Die Ausbildungsvergütung beträgt:

1. Ausbildungsjahr 866,- EURO
2. Ausbildungsjahr 920,- EURO
3. Ausbildungsjahr 970,- EURO

Die angegebenen Beträge dienen der Orientierung.

Interessiert? Dann treten Sie in die Fußstapfen von Gauß und Co.

Antiker Globus
Quelle: Jörg Kleinschmidt/pixelio.de

Das Land Niedersachsen fördert ver-
stärkt die berufliche Entwicklung von
Frauen. Deshalb werden Bewerbun-
gen von Frauen besonders begrüßt.

Schwerbehinderte Bewerberinnen
und Bewerber werden bei gleicher
Qualifikation und Eignung bevor-
zugt berücksichtigt.

Ihre Ansprechpartnerin am Standort
Hildesheim ist Frau Astrid.Heinrich,
Telefon 05121-9129- 835.

Am Standort Sulingen erteilt Ihnen Frau Martina Thesing, Telefon 04271/801 154 weitere Auskünfte.

Im Karriereportal des Landes Niedersachsen finden Sie Stellenausschreibungen für Ausbildungsplätze beim Land Niedersachsen.

Tachymeter (Messinstrument für Entfernungs- und Richtungsmessung)  
Tachymeter (Messinstrument für Entfernungs- und Richtungsmessung)
Prisma (Zubehör für Tachymeter)  
Prisma (Zubehör für Tachymeter)
Satellitenvermessung mit GPS (Global Position System)  
Satellitenvermessung mit GPS (Global Position System)
Höhenvermessung (Nivellement)  
Höhenvermessung (Nivellement)
Nivellierinstrument und Nivellierlatte  
Nivellierinstrument und Nivellierlatte
Nivellierinstrument aufstellen  
Nivellierinstrument aufstellen
Ausbildung am Nivelliergerät  
Ausbildung am Nivelliergerät
Ausbildung am Nivelliergerät  

Ausbildung am Nivellierinstrument

Nachwuchskräftegewinnung in der niedersächsischen Verwaltung für Landentwicklung des ML

Leistungsstarken Auszubildenden mit Hochschulzugangsberechtigung und Studierenden wird die fachliche Begleitung des Studiums im Rahmen eines einjährigen Praktikums angeboten. Informationen zum Thema finden Sie auf den nachstehenden Webseiten:

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Frau Astrid Heinrich

Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser
Bahnhofsplatz 2-4
31134 Hildesheim
Tel: +49 5121 9129-835

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln