Niedersachen klar Logo

Veranstaltung "Flexible Mobilitätsformen" in Delligsen bindet Teilnehmer ein

Am 10. Dezember 2018 fand die zweite Veranstaltung der Reihe „Mobilität im Leinebergland“ in Delligsen statt. Rund 40 interessierte Gäste nahmen das Angebot des Vereins Region Leinebergland e.V. mit Unterstützung des Amtes für regionale Landesentwicklung Leine-Weser (ArL) wahr.

Nach einer Talkrunde zum Thema „Flexible Mobilitätsformen“ mit Michael Schramek (EcoLibro GmbH), Julian David („Unser Dorf fährt elektrisch“, Northeim/Göttingen), Stephan Börger (Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen) und Christoph Lahner (ArL Leine-Weser) waren die Anwesenden selbst gefordert, sich an insgesamt vier Thementischen mit ihren Bedürfnissen und Ideen zum Thema einzubringen.

Die lebhafte Diskussion drehte sich zum einen um sehr konkrete Fragen, zum Beispiel „Wie müssen Mobilitätsangebote für Menschen über 65 oder zwischen 16 und 25 gestaltet sein?“ und „Welche Voraussetzungen gibt es im Leinebergland bereits für alternative Bedienformen?“. Zum anderen wurden die Themenkomplexe Elektromobilität und Öffentlichkeitsarbeit im Zusammenhang mit Mobilität im Leinebergland diskutiert.

Die Ergebnisse geben dem Mobilitätsmanager der Region, Thomas Spreer, wertvolle Hinweise für die künftige Arbeit mit. Ebenso fließen sie – wie alle Ergebnisse dieser Veranstaltungsreihe – in ein europäisches Interreg-Projekt mit der Zielrichtung „Grüner öffentlicher Personennahverkehr im ländlichen Raum“ im Nordseeraum ein. Hier ist das ArL Leine-Weser ein Partner im internationalen Projektkonsortium, der Leuchtturmprojekte in der Region anstößt und begleitet. Abgeschlossen wird diese Veranstaltungsreihe im ersten Quartal 2019 mit einer weiteren Mobilitätsveranstaltung im Leinebergland. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Thementisch, Diskussion, Mobilität  
Lebhaft diskutierten die Teilnehmer am Thementisch über Mobilität
Mobilität
Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln