klar

Unterstützung finanzschwacher Kommunen bei der Kofinanzierung von EU-Förderprogrammen (Kofinanzierungszuweisungen) 2017


Mit Datum vom 01.08.2017 hat das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport wieder die Möglichkeit eröffnet, Anträge auf Kofinanzierung von EU-Förderprogrammen zu stellen.

Diese Anträge sind bis zum 20.10.2017 über das ArL abzugeben. Die betroffene Kommunen im Amtsbezirk Leine-Weser sind angeschrieben worden.

Antragsvoraussetzungen sind:

1. Die gemittelte Steuereinnahmekraft der Kommunen der Jahre 2014 bis 2016 liegt mindestens 5 % unter dem Landesdurchschnitt.

2. Die Gesamtfehlbetragsquote der Kommunen beträgt mindestens 20 %.

3. Alle Kommunen, die einen Zukunftsvertrag abgeschlossen haben und sich noch im Verfahren zur Überwachung der Einhaltung des Vertrages befinden sind unabhängig der Kriterien 1. und 2. antragsberechtigt.

4. Alle Kommunen, die Bedarfszuweisung erhalten sind ebenfalls automatisch antragsberechtigt, allerdings erfüllen diese automatisch auch die Kriterien 1. und 2. da diese aus dem Bedarfszuweisungsverfahren entlehnt wurden.

Weitere Informationen und das Antragsformular finden Sie zum Download in der Infospalte rechts.

Für Rückfragen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Herr Timo Fichtner

Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser
Bahnhofsplatz 2-4
31134 Hildesheim
Tel: +49 5121 9129-832

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln