Niedersachen klar Logo

Förderung des Bildungs- und Familienzentrums ZidA

Landesbeauftragte Heike Fliess überreicht Aufnahmebescheid an die Stadt Nienburg


Landesbeauftragte Heike Fliess überreichte am 8. Juli einen Aufnahmebescheid für den Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier" an die Stadt Nienburg. Verbunden ist die Aufnahme mit einer Bereitstellung von Fördermitteln in Höhe von rund 2.190.800 Euro für die Förderung des „Bildungs- und Familienzentrums ZidA – Zuhause in der Alpheide".

Mit dem Projekt werden zwei grundlegende Ziele verfolgt. Zum einen erfolgt eine bauliche Erweiterung in Form eines zusätzlichen Gebäudekomplexes, der mit der Grundschule und der integrierten Kindertagesstätte verbunden wird. Dabei sollen bedarfsgerechte Bildungs-, Beratungs-, Therapie- und Bewegungsangebote in den neuen gemeinschaftlichen Räumlichkeiten geschaffen werden. Zum anderen soll durch das zentrale Bildungs- und Familienzentrum, das von der Schule, der Kindertagesstätte und dem Mehrgenerationenhaus genutzt wird, die Partizipationsmöglichkeiten für Menschen aller Generationen in Nienburgs benachteiligten Quartieren erhöht werden.

Im Rahmen der Übergabe erläutert Heike Fliess: „Das Projekt ‚Bildungs- und Familienzentrum Zida‘ hat einen Vorbildcharakter im Bereich Integration und Inklusion und kann als Leuchtturmprojekt mit regionaler Strahlkraft verstanden werden. Die Förderung ermöglicht es, dass für die Quartiere Alpheide und Lehmwandlung ein neuer Mittelpunkt entsteht, wo das gesellschaftliche, kulturelle und soziale Miteinander im Vordergrund steht."

Durch das Bund-Länder-Förderungsprogramm „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier" werden Projekte zur sozialen Integration mit einem Zuschuss aus Bundes- und Landesmitteln bis zu einer Höhe von 90 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten unterstützt. Die Kommunen selbst müssen einen zehn prozentigen Eigenanteil aufbringen.

 
Landesbeauftragte Heike Fliess überreichte am 8. Juli einen Aufnahmebescheid für den Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier" an die Stadt Nienburg
Stadt, Städtebau, Städtebauförderung  
Artikel-Informationen

09.07.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln