Niedersachen klar Logo

Regionalplanung und Regionale Raumordnungsprogramme (RROP)


Was ist Regionalplanung?

Regionalplanung ist die zusammenfassende, überörtliche, teilraumbezogene und querschnittsorientierte Raumplanung. Sie ist die regionalisierte Ebene der Landesplanung, durch das Raumordnungsgesetz legitimiert und kann auf verschiedene formelle und informelle Instrumente zurückgreifen. In ihrer jeweiligen Planungsregion haben die Träger der Regionalplanung, im Amtsbereich Leine-Weser die Landkreise Diepholz, Nienburg, Schaumburg, Hameln-Pyrmont, Holzminden, Hildesheim und die Region Hannover, die Aufgabe, eine vorausschauende und überfachliche Planung für die raum- und siedlungsstrukturelle Entwicklung auf mittlere und längere Sicht für ihren Planungsraum zu gewährleisten und ein Regionales Raumordnungsprogramm (RROP) aufzustellen. Die Regionalplanung ist hierbei Mittler zwischen überörtlichen und örtlichen, regionalen und großräumigen Interessen, einzelnen fachlichen gesamträumlichen Standort- und Flächenansprüchen sowie zwischen individuellen Bedürfnissen und dem Gemeinwohl dienenden Erfordernissen.

Für die Regionalplanung ergeben sich aus Fortschreibungen des niedersächsischen Landes-Raumordnungsprogramms (LROP) regelmäßig Anpassungsbedarfe, da die Regionalen Raumordnungsprogramme aus dem Landes-Raumordnungsprogramm zu entwickeln sind und diesem nicht widersprechen dürfen.

 
Stand der Regionalen Raumordnungsprogramme im Amtsbereich des ArL Leine-Weser

Regionale Raumordnungsprogramme (RROP) im Bereich des ArL Leine-Weser (Stand 25.04.2019)


Landkreis Diepholz

gültiges RROP: RROP 2016 am 01.04.2019 in Kraft getreten.

Hintergrund: Im Januar 2018 wurde das RROP 2016 vom Verwaltungsgericht Hannover wegen eines Fehlers im Beteiligungsverfahren für unwirksam erklärt. Im Rahmen eines Heilungsverfahrens hat der Landkreis Diepholz das gerügte Beteiligungsverfahren wiederholt und den Entwurf des RROPs nach Kreistagsbeschluss erneut zur Genehmigung vorgelegt.

Planänderung: Bekanntgabe der Planungsabsichten der 1. Änderung zur Anpassung an das Landes-Raumordnungsprogramm (LROP) am 01.04.2019.


Landkreis Nienburg

gültiges RROP: RROP 2003 am 18.07.2003 in Kraft getreten.

Neuaufstellung: Am 22.03.2012 wurden zunächst Planungsabsichten für eine umfangreiche Änderung des RROP bekannt gemacht. Am 23.11.2015 hat der LK NI dann einen Verfahrenswechsel bekannt gegeben und beabsichtigt nunmehr eine Neuaufstellung seines RROP.

Planänderung: 1. Änderung (Windenergienutzung) ist mit Urteil des OVG Niedersachsen vom 07.11.2017 für unwirksam erklärt worden. Eine Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision wurde mit Beschluss des BVerwG vom 30.01.2019 zurückgewiesen.

Ergänzend zur Neuaufstellung des RROP erfolgte am 07.01.2019 die Bekanntgabe der Planungsabsichten zur 4. Änderung (Windenergienutzung).


Landkreis Schaumburg

gültiges RROP: RROP 2003 am 04.01.2005 in Kraft getreten.

Neuaufstellung: Bekanntgabe der Planungsabsichten am 28.11.2014.


Landkreis Hameln-Pyrmont

gültiges RROP: RROP 2001 am 23.07.2002 in Kraft getreten.

Neuaufstellung: Bekanntgabe der Planungsabsichten am 12.07.2012.


Landkreis Holzminden

gültiges RROP: RROP 2000 am 09.03.2001 in Kraft getreten.

Neuaufstellung: Bekanntgabe der Planungsabsichten am 22.12.2010.


Landkreis Hildesheim

gültiges RROP: RROP 2016 ist am 02.11.2016 in Kraft getreten.

Planänderung: Bekanntgabe der Planungsabsichten für die 1. Änderung am 19.12.2017. Beabsichtigt ist ein Flächentausch eines Vorranggebietes Rohstoffsicherung im Raum Sarstedt und Anpassung des RROP an das LROP 2017. Das Beteiligungsverfahren und der Erörterungstermin wurden bereits durchgeführt.


Region Hannover

gültiges RROP: RROP 2016 ist am 10.07.2017 in Kraft getreten. Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) hat mit Urteil vom 05.03.2019 den Abschnitt 4.2.3 Ziffer 02 des RROP 2016 (Vorranggebiete Windenergienutzung) für unwirksam erklärt.

Planänderung: Bekanntgabe der Planungsabsichten für die 1. Änderung am 10.07.2017. Beabsichtigt ist die Ausweisung von herausgehobenen Nahversorgungsstandorten gem. LROP Ziffer 2.3.10 und die Anpassung des RROP an das LROP 2017. Das Beteiligungsverfahren wurde bereits durchgeführt.

Weitere Informationen über die Regionalplanung finden Sie auf den Seiten des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln