Niedersachen klar Logo

Gründung des Wasserstoffnetzwerkes Leine-Weser

Auf allen staatlichen Eben und auch im Kreise der Kommunen steht die Bewältigung des Klimawandels und seiner Folgen weit oben auf der politischen Agenda und prägt das politische Handeln. Europa erarbeitet Maßnahmen im Rahmen des Green Deal, die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, dass Deutschland bis 2045 treibhausgasneutral aufgestellt ist. Das Land Niedersachsen hat dieses Ziel übernommen, der Energiebedarf soll bilanziell bis 2040 über erneuerbare Energien gedeckt werden und der Ausstoß von Treibhausgasen bis 2030 gegenüber 1990 um 65 Prozent reduziert werden.


In Niedersachsen ist man sich einig, dass der regenerativ zu erzeugende Energieträger Wasserstoff in der Transformation zu einer CO2-neutralen Gesellschaft eine Schlüsselrolle einnehmen kann. Um die genannten Ziele zu erreichen, bedarf es einer gemeinsamen Kraftanstrengung aller Beteiligten. Daher gilt es für die Erzeugung, die Lagerung, den Transport und die Nutzung kluge und tragfähige Konzepte unter den maßgeblichen Playern aus Kommunen und Wirtschaft zu entwickeln und in die Umsetzung zu bringen.

Die Region Leine-Weser, Kommunen wie Unternehmen, stellt sich dieser Herausforderung. Daher werden alle Landkreise im Bezirk Leine-Weser und die Region Hannover gemeinsam handeln und sich zum Wasserstoffnetzwerk Leine-Weser zusammenschließen. Aus diesem Netzwerk heraus werden wir gemeinsam mit Unternehmen der Region Leine-Weser neue Projekte und Kooperationen in dieser Zukunftstechnologie schaffen. Wir wollen aufzeigen, was bei der Transformation zu einer Wasserstoff- Wirtschaft gemeinsam erreicht werden kann. Wir wollen unsere Region mit ihren starken wirtschaftlichen Unternehmen für die Zukunft fit machen und auf ihrem Weg zur CO2-Neutralität begleiten.

Wir laden Sie daher ein, an der offiziellen Gründungsveranstaltung dieses Netzwerkes im Beisein der Ministerin Birgit Honé (Niedersächsisches Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung) teilzuhaben.

Das vollständige Programm finden Sie in der Einladung auf der rechten Seite zum Download.


Wann? Montag, den 11. Juli 2022, 10.00 bis 11.30 Uhr

Wo? FORVIA Technology and Customer Center, Garbsener Landstraße 7, 30419 Hannover


Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung bis zum 06. Juli 2022 an.

Sie haben im Anschluss an die Veranstaltung die Gelegenheit, an einer ca. 30minütigen Unternehmensführung des Unternehmens FORVIA teilzunehmen, bitte geben Sie den Wunsch zur Teilnahme ggf. bei der Anmeldung mit an.

Wir freuen uns auf Sie als ein Teil des künftigen Netzwerkes!

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an:

* Pflichtfelder
  Bildrechte: Jasper Ehrich für ArL LW
Startschuss der gemeinsamen Wasserstoff-Initiative im Juli 2021 zwischen ArL Leine-Weser mit Landesbeauftragter Dinah Stollwerck-Bauer (l.) und IHK Hannover mit Hauptgeschäftsführerin Maike Bielfeldt.
  Bildrechte: Forvia 2022
Die Veranstaltung findet im Gebäude von Forvia in Hannover statt.

Transparenz- und Informationspflichten nach Artikel 13 und Artikel 14 Datenschutz-Grundverordnung
Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sieht vor, dass die oder der Verantwortliche Sie als betroffene Person über die Modalitäten, wie Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden und welche Rechte Ihnen in diesem Zusammenhang zustehen, informiert.

Name und Kontaktdaten der Verantwortlichen
Landesbeauftragte Dinah Stollwerck-Bauer
Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser (ArL Leine-Weser)
Bahnhofsplatz 3-4 31134 Hildesheim

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten des ArL
Behördlicher Datenschutzbeauftragter
Bahnhofsplatz 3-4
31134 Hildesheim

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und des Veranstaltungsmanagements erheben wir personenbezogene Daten, wie z. B. Name, Funktion und Institution, Anschrift, Telefonnummern, E-Mail-Adressen, Geburtsdatum, Geschlecht, akademischer Grad, Titel, Amts- und Berufsbezeichnungen. Diese personenbezogenen Daten nutzen wir zur internen Verarbeitung wie das Erstellen von Teilnehmerlisten und Namensschildern sowie zur Übermittlung aktualisierter Veranstaltungsinformationen.

Im Rahmen von Veranstaltungen erstellen wir Fotos, auf denen einzelne oder mehrere TeilnehmerInnen abgebildet sind. Die Fotos der Veranstaltung verwenden wir zu Dokumentationszwecken und im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit: Homepage, Newsletter oder eigene Berichte und Printmedien.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 e) DSGVO: Die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung von Aufgaben erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegen und/oder erfolgt in Ausübung öffentlicher Gewalt, die uns als Behörde übertragen wurde.

Speicherdauer oder Kriterien für die Festlegung der Dauer
Die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten geschieht im Rahmen der Aufbewahrungspflichten und -fristen unter Berücksichtigung der Zweckbindung. Die Daten eines abgeschlossenen Vorganges werden üblicherweise den rechtlichen Vorschriften entsprechend nach 10 Jahren gelöscht, soweit keine längeren Aufbewahrungsfristen vorgeschrieben oder aus berechtigten Gründen erforderlich sind. Kürzere Löschungsfristen werden auf besonderen Gebieten angewandt (z. B. bei dem Ausscheiden aus der Funktion).

Empfänger oder Kategorien von Empfänger der Daten
Die durch uns im Rahmen von Veranstaltungen erstellten Fotos, die im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit weiter genutzt werden, Homepage, Newsletter oder eigene Berichte und Printmedien, werden an öffentliche und nicht-öffentliche Stellen übermittelt. Die elektronische Datenverarbeitung erfolgt über den Dienstleister des Landes Niedersachsen, dem IT.Niedersachsen.

Hinweise auf Ihre Rechte als betroffene Person

Auskunftsrecht
Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob personenbezogene Daten verarbeitet werden, die Sie betreffen; ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und weitere in Artikel 15 DSGVO aufgelistete Informationen.

Berichtigung und Vervollständigung
Sie haben das Recht, unverzüglich die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten, die Sie betreffen, zu verlangen, Artikel 16 DSGVO.

Recht auf Löschung
Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, Artikel 17 DSGVO.

Einschränkung der Verarbeitung
Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Einschränkung der Verarbeitung verlangen, Artikel 18 DSGVO.

Recht auf Widerspruch
Da die Verarbeitung Ihrer Daten aufgrund Artikel 6 Abs. 1 e) DSGVO erfolgt, haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn:

• Wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, welche Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder

• die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen, Art. 21 DSGVO.

Recht auf Datenübertragbarkeit
Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu, Art. 20 DSGVO.

Beschwerderecht
Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei der Landesbeauftragten für den Datenschutz Niedersachsen, Prinzenstraße 5, 30159 Hannover, eMail: poststelle@lfd.niedersachsen.de

Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser, Bahnhofsplatz 3- 4, 31134 Hildesheim; eMail: poststelle@arl-lw.niedersachsen.de

Stand: 01/2022


11.07.2022
Hannover

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Herr Arne Gisewski

Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser
Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser
Bahnhofsplatz 3-4
31134 Hildesheim
Tel: +49 5121 6970-120
Fax: +49 5121 6970-202

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln