klar

Domänen

Der Begriff "Domäne" ist im 18. Jahrhundert entstanden und leitet sich aus dem altlateinischen Dominium (mittellateinisch: domanium) = herrschaftliches Grundeigentum ab.
Später verstand man unter dem Domanium das königliche Gut und unter Dominium das herrschaftliche Gut als Privatbesitz. Bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts waren die Einnahmen eine wesentliche Finanzierungsquelle des Staates.

Domäne Haus Escherde  
Domäne Haus Escherde

Der Grundbesitz umfasst derzeit landesweit: 11000 ha Domänenfläche und 43000 ha Streubesitz

Die Domänen werden auf 18 und der Streubesitz auf 6 bzw. 12 Jahre verpachtet, wobei das Land in aller Regel pächtertreu ist. Grundkage sind die allgemeinden Pachtbedingungen für Domänen des Landes Niedersachsen. (siehe unten)

Im Bereich des ArL Leine-Weser werden folgende 8 Domänen betreut:

Eggersen

Haus Escherde

Haus Freden

Grohnde

Memsen

Möllenbeck

Ohsen

Rodenberg

mit insgesamt ca. 1840 ha Fläche.

Für landschaftspflegerische Maßnahmen und Gewässerrandstreifen sind zur Zeit ca. 90 ha aus der landwirtschaftlichen Nutzung genommen.


 

Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser in Hildesheim  

Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser in Hildesheim

Ansprechpersonen im ArL-LW

in der Domänenverwaltung

Dienstgebäude Hildesheim

Wegbeschreibung

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln