Niedersachen klar Logo

310.500 Euro für den „Innenstadtprozess ReNEWsance“ in Stadthagen

Erster Förderbescheid im Sofortprogramm Perspektive Innenstadt überreicht


Stadthagen. Europa- und Regionalministerin Birgit Honé hat am Donnerstag, 24. März 2022, der stellvertretenden Bürgermeisterin der Stadt Stadthagen, Iris Freimann, den ersten Förderbescheid im Rahmen des Sofortprogramms „Perspektive Innenstadt!“ überreicht. Mit der Fördersumme in Höhe von 310.500 Euro will die Stadt das Projekt „Innenstadtprozess ReNEWsance“ umsetzen – einen Innenstadtentwicklungsprozess mit breiter Bürgerbeteiligung.

„Mit dem Sofortprogramm unterstützen wir die Kommunen in Niedersachsen bei der Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie in den Innenstädten, um sich für die Herausforderungen der Zukunft aufzustellen“, sagte Ministerin Honé bei der Bescheidübergabe. Besonders lobte Honé den ganzheitlichen und partizipativen Ansatz, den die Stadt verfolge: „Gemeinsam mit den Menschen stellen Sie sich den grundsätzlichen Fragen, welche Funktion Ihre Innenstadt der Zukunft haben soll und was geschehen muss, um sie für hier Lebende, Arbeitende und Verweilende attraktiv und lebenswert zu halten. Und: Sie wollen an bestehende innovative Ansätze wie dem „Living-Care-Lab“, dem „Innovationspark Schaumburg“ und dem Coworking-Space „iKantine“ anknüpfen. Das hat Vorbildcharakter!“

Der „Innenstadtprozess ReNEWsance“ soll bis Anfang 2023 in eine Stadtvision umgesetzt werden. „Stadthagen hat sich auf den Weg gemacht – zusammen mit unseren Bürgerinnen und Bürgern wollen wir aus den ersten gegangenen Schritten eine richtige Bewegung für unsere Innenstadt starten. Wir freuen uns sehr, dass wir dabei Unterstützung durch das Land Niedersachsen bekommen“, sagte die stellvertretende Bürgermeisterin Iris Freimann.

Zwischen November 2021 und März 2022 fanden bereits sieben Design-Thinking-Workshops statt, in denen Herausforderungen und Bedürfnisse umrissen und verdichtet wurden. Im nächsten Schritt sollen diese Thesen für eine neue Innenstadt gemeinsam mit Interessierten diskutiert werden. Dabei soll die gesamte Bevölkerung in den Prozess integriert werden. Ziel ist eine gemeinsam getragene Stadtvision. Iris Freimann: „Die heutige Übergabe des Förderbescheides durch Frau Ministerin Honé bildet nun den ganz offiziellen Startschuss für den Aufbruch Stadthagens, um aus unserer lebens- und liebenswerten Stadt nachhaltig eine zukunftsfähige Innenstadt herauszuarbeiten.“

Hintergrundinformationen

Über das Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“ fördert die Landesregierung 207 Kommunen und kommunale Verbünde in Niedersachsen bei der Entwicklung von Projekten und Konzepten zur Innenstadtentwicklung. Das Programm umfasst gut 120 Millionen Euro und speist sich aus der EU-Aufbauhilfe REACT EU (Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe), mit der die Folgen der Corona-Pandemie gelindert werden sollen. Die Förderquote für die Projekte im Rahmen des Programmes beträgt bis zu 90 Prozent. Bereits im März 2023 sollten nach Vorgaben der EU alle geförderten Vorhaben in den Kommunen umgesetzt sein.

Quelle: Pressemitteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung

Artikel-Informationen

erstellt am:
24.03.2022
zuletzt aktualisiert am:
28.03.2022

Ansprechpartner/in:
Frau Jana Kollat

Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser
Bahnhofsplatz 3-4
31134 Hildesheim
Tel: +49 5121 6970-133
Fax: +49 5121 6970-202

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln