Niedersachen klar Logo

Mit Leuchtturmprojekt in die Dorfentwicklung

Landesbeauftragte Heike Fliess überreicht Zuwendungsbescheid für das Projekt „Neue Ortsmitte Anderten“ an die Gemeinde Heemsen


Frau Heike Fliess, Landesbeauftragte des Amtes für regionale Landesentwicklung Leine-Weser, überreichte am 3. April dem Samtgemeindebürgermeister der SG Heemsen, Friedrich-Wilhelm Koop für die Gemeinde Heemsen im Beisein vom Landtagsabgeordneten Dr. Frank Schmädeke, drei Zuwendungsbescheide für die Sanierung/den Umbau der Schützenhalle Anderten zu einer dörflichen Gemeinschaftseinrichtung/Mehrzweckgebäude sowie der Sanierung der Schießanlagen und Herstellung der Außenanlagen.

Ermöglicht wurde dies durch die Dorfregion SG Heemsen, die in 2016 in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes Niedersachsen aufgenommen wurde.

Durch die Sanierung/den Umbau der Schützenhalle zu einem Mehrfunktionsgebäude gelingt nun der erfolgreiche Start in die Dorfentwicklung, die noch bis 2026 andauert.

Die Sanierung/der Umbau wird nach der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ZILE) als Erhaltung bzw. Ausbau von Mehrfunktionshäusern gefördert, die Sanierung der Schießanlage erfolgt über die Erhaltung und Verbesserung von Freizeiteinrichtungen und die Herstellung der Außenanlagen läuft über die Gestaltung von Plätzen im Rahmen der Dorfplatzmittengestaltung Anderten.

Durch die Umsetzung dieses Leuchtturmprojektes werden die Innenentwicklung, das Gemeinwesen sowie soziale und kulturelle Infrastruktureinrichtungen gestärkt und damit das dörfliche Gemeinwesen/Dorfgemeinschaftsleben auf Dauer gesichert.

So wird die Nutzung des Gebäudes, das bereits jetzt multifunktional durch den Schützenverein, der Gymnastiktruppe, den Trafoverein, der Theatergruppe genutzt wird, zukünftig durch den Hobby-Fußballclub sowie die Freiwillige Feuerwehr erweitert.

Die Sanierung/der Umbau wird mit der Höchstzuwendung in Höhe von 500.000,00 € gefördert. Diese wird aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) sowie Landes- und Bundesmitteln im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ gewährt. Ebenfalls aus diesen zwei Fördertöpfen wird die Sanierung der Schießanlage gefördert, hierfür wurde eine Zuwendung von ca. 130.000,00 € bewilligt.

Die Platzgestaltung wird mit 95.995,00 € aus Landes- und Bundesmitteln im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ bezuschusst.

Neben dem Amt für regionale Landesentwicklung beteiligt sich auch die Samtgemeinde Heemsen an den Kosten. Sie übernimmt jeweils 50 % der nach Abzug der Zuwendung verbliebenen Kosten.

Frau Fliess betonte im Rahmen der Übergabe die besondere Bedeutung dieses Projektes: „Das Projekt ‚Neue Ortsmitte Anderten‘ hat Vorbildcharakter und kann als Leuchtturmprojekt mit regionaler Strahlkraft verstanden werden. Die Förderung ermöglicht es, dass ein vitaler und lebendiger Ortsmittenbereich entsteht, wo das gesellschaftliche, kulturelle und soziale Miteinander im Vordergrund steht. In Bezug auf die Verbesserung der Lebensverhältnisse in Dörfern stellt das Projekt einen guten Beitrag zur Umsetzung der Regionalen Handlungsstrategie dar.“
 
v.l.n.r.: Dr. Frank Schmädeke (MdL), Landesbeauftragte Heike Fliess, Friedrich-Wilhelm Koop (Bürgermeister SG Heemsen), Henry Koch (Bürgermeister Heemsen)
Artikel-Informationen

04.04.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln