Niedersachen klar Logo

Zukunftstag 2019

21 Schülerinnen und Schüler blicken hinter die Kulissen


Für den diesjährigen Zukunftstag am 28. März hat das Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser seine Türen für Schülerinnen und Schüler in Hildesheim und Sulingen geöffnet. Am Standort Hildesheim durften die sechs Mädchen und fünf Jungen im Alter zwischen zwölf und 15 Jahren einen Tag lang hinter die Kulissen schauen und neue Erfahrungen machen. In der Geschäftsstelle in Sulingen wurden zeitgleich sieben Jungen und drei Mädchen begrüßt.
Zukunftstag  
Schülerinnen und Schüler blicken im ArL Leine-Weser am Zukunftstag 2019 hinter die Kulissen

Das Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser hat in diesem Jahr zwei spezielle Angebote geschaffen: Die Mädchen durften den Bereich der Vermessungstechnikerin kennenlerne und die Jungen schnupperten Luft im Tätigkeitsfeld des Verwaltungsangestellten.

Die elf Schülerinnen und Schüler wurden vom Dezernatsleiter Herrn Kassel am Standort Hildesheim begrüßt. Im Anschluss erzählte Frau Ravens, in ihrer Funktion als Gleichstellungsbeauftragte, den Schülerinnen und Schülern etwas über den Sinn und Zweck des Zukunftstages. Außerdem bestärkte sie die Schülerinnen darin sogenannte typische Männerberufe und die Schüler sogenannte typische Frauenberufe zu ergreifen.

Nach einer Begrüßung vom Dezernatsleiter Herrn Schönfeld am Standort Sulingen haben sich die Kolleginnen und Kollegen Zeit genommen ihre Tätigkeiten und verschiedene Arbeitsabläufe in Form von Interviews den Teilnehmern nahe zu bringen. An der benachbarten „Bürgermeisterei“ wurden den Jugendlichen Fördermöglichkeiten und Vorgaben bei der Projektförderung erläutert. Das Ausprobieren der Vermessungsinstrumente und ein Wettkampf untereinander beim Niedersachsenquiz machte allen viel Spaß.

Danach kam es zum eigentlichen Höhepunktes des Tages, in dem die Schülerinnen und Schüler ein bisschen in den normalen Arbeitsalltag eintauchen durften – Vermessungstechnik, Flurbereinigung, Finanzwesen.

Die Schülerinnen und Schüler wurden in Kleingruppen eingeteilt und sollten diesen Arbeitsalltag in Form einer Rallye kennenlernen. Begleitet wurden sie hierbei von der Ausbildungsleitung und von einer Praktikantin. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses öffneten ihre Türen und erklärten den Schülerinnen und Schülern wo ihre Aufgabenbereiche liegen und warum genau diese ihnen besonderen Spaß bereiten. An einigen Stationen wurden die Schülerinnen und Schüler zum Mitmachen ermutigt, so konnten sie bei den Vermessungstechnikern ihre Körpergröße bestimmen lassen.

Zum Abschluss stellten die einzelnen Gruppen eine Station der Rallye mit den Interviewergebnissen vor. Reich an neuen Erfahrungen und Eindrücken verließen die Schülerinnen und Schüler gegen Mittag das Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser.
 
 
 
Bildung, Bücher, lernen  
Artikel-Informationen

15.05.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln