Niedersachen klar Logo

Europa-Graffitis enthüllt

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Alfeld präsentieren Ergebnisse ihres Workshops


ALFELD/HILDESHEIM.– Ein Graffiti-Workshop am Gymnasium Alfeld bot Ende Januar acht Schülerinnen und Schülern der Oberstufe die Gelegenheit, sich künstlerisch mit den Zukunftsthemen Europas auseinanderzusetzen.

Am Mittwoch (16. März 2022) wurden die damals entstandenen Graffiti-Kunstwerke von den Künstlerinnen und Künstlern unter Beisein von Dinah Stollwerck-Bauer (Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Leine-Weser), Michael Strohmeyer (Schulleiter Gymnasium Alfeld), Andreas Behrens (Stellvertreter des Bürgermeisters Stadt Alfeld) und Philipp von Zitzewitz (Graffitikünstler und Leiter des Workshops) offiziell enthüllt. Siewerden künftig das Foyer der Schule schmücken. Organisiert hatte das Angebot das Europabüro des Amtes für regionale Landesentwicklung Leine-Weser, um den Schülerinnen und Schüler die Zukunftsthemen Europas wie Digitaler Wandel, Bildung, Klimawandel, Kultur und Sport, aber auch Sicherheit, Migration und Gesundheit praktisch näher zu bringen. Das Gymnasium Alfeld ist seit 2014Europaschule.

„Es freut mich zu sehen, dass die Kunstwerke auch das globale Miteinander und Friedenssymboliken repräsentieren. Angesichts der derzeitigen weltpolitischen Lage sind wir mehr denn je aufgefordert, die Zukunft Europas aktiv mitzugestalten und es weiter zu stärken. Europa ist eine riesige Chance für uns alle, es ist die Antwort auf die Vergangenheit“, sagte Dinah Stollwerck-Bauer.

„Europarückt in diesen Zeiten noch enger zusammen und zeigt Flagge, so wie auch das Graffiti unserer Schüler*innen. Nahezu hellseherisch zeigt es die Symbole, die auch unsere jetzige Situation kennzeichnen: Die unabsehbaren Folgen für die Umwelt durch den Panda und das Hanfblatt, die wirtschaftliche Bedrohung durch das Euro-Zeichen, den Wunsch nach Frieden durch die Friedensrune. Dieses Bild sollte man als Bekenntnis zu den Werten der Freiheit, Gerechtigkeit und Völkerverständigung lesen, aber vor allem auch als ein Zeichen der Hoffnung“, sagte Michael Strohmeyer.

Hintergrundinformationen:
Das Europabüro des ArL Leine-Weser versteht sich als Anlaufstelle für alle in der Region Leine-Weser, die mehr über Europa wissen wollen. Dafür erschließen die Mitarbeiter europäische Informationsquellen und organisieren Veranstaltungen zu europäischen Themen. In enger fachlicher Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung und dem Europäischen Informationszentrum (EIZ)Niedersachsen fördern wir das Europabewusstsein in der Öffentlichkeit. Das Angebot richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger in der Region, in besonderer Weise an Schulen.

Enthüllung der Graffiti-Kunstwerke am Gymnasium Alfeld   Bildrechte: ArL Leine-Weser
Enthüllung der Graffiti-Kunstwerke am Gymnasium Alfeld
Enthüllung der Graffiti-Kunstwerke am Gymnasium Alfeld   Bildrechte: ArL Leine-Weser
Enthüllung der Graffiti-Kunstwerke am Gymnasium Alfeld
Enthüllung der Graffiti-Kunstwerke am Gymnasium Alfeld   Bildrechte: ArL Leine-Weser
Enthüllung der Graffiti-Kunstwerke am Gymnasium Alfeld
Pressemitteilung zum Download

 PM 10 Graffiti-Enthüllung Europabüro

Artikel-Informationen

erstellt am:
16.03.2022
zuletzt aktualisiert am:
17.03.2022

Ansprechpartner/in:
Frau Ayfer Özcan

Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser
Bahnhofsplatz 3-4
31134 Hildesheim
Tel: +49 5121-6970-116

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln