klar

Barenburg

Das Unternehmensflurbereinigungsverfahren Barenburg


wurde mit Beschluss vom 28.09.2010 eingeleitet. Es liegt im Südosten des Landkreises Diepholz. Es umfasst Teile der Gemeinde Barenburg und im Süden einen kleinen Teil der Gemarkung Scharringhausen, zugehörig zur Gemeinde Kirchdorf. Barenburg, wie auch Kirchdorf, sind Mitgliedsgemeinden der Samtgemeine Kirchdorf. Im Norden und Nordosten grenzt das geplante Flurbereinigungsverfahren an die Stadt Sulingen.

Mit der Durchführung der Flurbereinigung Barenburg werden nachfolgende Ziele verfolgt, die als unternehmensbedingte, agrarstrukturelle, landwirtschaftlichbetriebswirtschaftliche und außerlandwirtschaftliche Ziele zusammengefasst werden können:

Unternehmensbedingte Ziele:

  • Bereitstellung des für den Bau der Ortsumgehung Barenburg im Zuge B 61 benötigten Flächenbedarfs
  • Beseitigung beziehungsweise Vermeidung der in Verbindung mit der Ortsumgehung verbundenen Schäden für die allgemeine Landeskultur

Agrarstrukturelle Ziele:

  • - Erhalt und Sicherung einer wettbewerbsfähigen und zukunftsorientierten Landwirtschaft - Entflechtung konkurrierender Nutzungsansprüche

Landwirtschaftlich-betriebswirtschaftliche Ziele:

  • Anpassung des Wirtschaftswegenetzes an die heutigen Bewirtschaftungserfordernisse
  • Verbesserung der Erschließungsverhältnisse durch Ausbau von Wegen mit nicht ausreichend tragfähiger Befestigung unter Beachtung betriebswirtschaftlicher Notwendigkeiten
  • Aufhebung von unbefestigten oder teilbefestigten Wirtschaftswegen, die für die Erschließung der landwirtschaftlichen Flächen nicht mehr erforderlich sind
  • Flächentausch und Zusammenlegung von Grundstücken zur Schaffung größerer Bewirtschaftungseinheiten

Außerlandwirtschaftliche Ziele:

  • Unterstützung der Dorferneuerung außerhalb der Flurbereinigung
  • Unterstützung von Maßnahmen der Naherholung, wie die Anlage von Rad- und Wanderwegen
  • Unterstützung touristischer Infrastrukturmaßnahmen im Zusammenhang mit der Gr. Aue
  • Unterstützung naturschutzfachlicher Planungen bzw. Sicherung und Abrundung naturschutzrelevanter Bereiche durch Poolbildung von Kompensationen der flurbereinigungsbedingten und sonstiger Eingriffe
  • Unterstützung von Vorhaben zur Verbesserung der Fließgewässerqualität z.B. durch Anlage von Gewässerrandstreifen
  • Maßnahmen zur Sicherung eines nachhaltig leistungsfähigen Naturhaushaltes

Projektleiter
Herr Joachim Delekat
Tel: +49 4271 801-119

weitere Informationen

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Herr Joachim Delekat

Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser
Sulingen
Projektleiter
Galtener Str.16
27232 Sulingen
Tel: +49 4271 801-119

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln