Niedersachen klar Logo

Digitalisierung im Blick

Kooperationspartner entwickeln Bildungsangebot im Bereich Internethandel


Ob Bücher, Reisen oder Kleidung - Die Deutschen kaufen gerne online. E-Commerce wächst stetig und verzeichnet mit 53,4 Mrd. Euro Umsatz heutzutage einen nahezu doppelt so starken Umsatz, wie noch 20121.

Das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter der Hochschule für angewandte Wissenschaften und Kunst erkennt die Chancen dieses Trends und entwickelt, erprobt und evaluiert gemeinsam mit der BBS Georg-von-Langen Schule Holzminden und dem Institut für Lerndienstleistungen der Technischen Hochschule Lübeck das IHK Zertifikat „Online-Vertriebskanäle nutzen“. Die freiwillige Zusatzqualifikation ermöglicht es Auszubildenden der kaufmännischen- und IT-Ausbildungsgänge Kenntnisse im Bereich Online-Vertrieb weiter auszubauen.

Das Fachkräftebündnis Leine-Weser fördert die Entwicklung und Erprobung des Bildungsangebotes mit rund 189.000 Euro. „Die Entwicklung des neuen IHK-Zertifikates "Online-Vertriebskanäle nutzen", als freiwilliges und zusätzliches Angebot für Auszubildende der kaufmännischen und IT- Berufe ist wichtig, um eine Perspektive für neue Fachkräfte in der Region Holzminden zu schaffen. Die künftigen Absolventen und E-Commerce-Spezialisten steigern damit die Kompetenzen der regionalen Unternehmen in Bezug auf den Online-Vertrieb und sichern zudem die Wettbewerbsfähigkeit der Region. Das neue Zertifikat ist damit auch ein Modell für andere ländliche Regionen, in denen der neue Ausbildungsberuf des E-Commerce-Kaufmanns aufgrund zu geringer Schülerzahlen nicht angeboten werden kann. Das IHK-Zertifikat unterstützt aber auch den Berufsschulstandort Holzminden und macht deutlich, dass mit Einsatz und Kreativität Berufsschulen zu Inkubatoren neuen Lernens werden können.", so die Vorsitzende des Fachkräftebündnisses und Landesbeauftragte Heike Fliess.

Vergangenen Dienstag machten sich zahlreiche Gäste in der Georg-von-Langen-Schule bei der Auftaktveranstaltung des Projektes ein Bild von den Inhalten des Bildungsangebotes und der innovativen Form der Wissensvermittlung „Blended-Learning“, die aus digitalen Lernmodulen und Präsenzveranstaltungen besteht.

Auszubildende können sich erstmals im Schuljahr 2019/2020 für die Teilnahme an der Zusatzqualifikation anmelden.


1 Vgl. Handelsverband Deutschland 2018: 4, unter:

https://einzelhandel.de/index.php?option=com_attachments&task=download&id=9449

Heike Fliess, Landesbeauftragte für den Amtsbezirk Leine-Weser begrüßt die Teilnehmenden zur Auftaktveranstaltung des Projekts „Online-Vertriebskanäle nutzen“
Symbolbild zum Masterplan Digitalisierung  
Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln