Niedersachen klar Logo

Grünes Europa – aber wie?

Multimediale Präsentation in der Graf-Friedrich-Schule bietet Schülerinnen und Schülern Orientierung in der europäischen Klimadebatte


DIEPHOLZ/HILDESHEIM. – Hat die EU ein Konzept, das zur Bekämpfung des globalen Klimawandels taugt? Diese Frage stellte Politologe Ingo Espenschied am Mittwoch, den 15. Juni 2022, den Schülerinnen und Schülern des elften Jahrgangs am Gymnasiums Diepholz im Rahmen der Europa-Projekttage ihrer Schulgemeinschaft und gab ihnen im Anschluss einen Überblick über die aktuelle Klimadebatte.


Das Europabüro des Amtes für regionale Landesentwicklung Leine-Weser (ArL Leine-Weser) hat gemeinsam mit dem Europäischen Informationszentrum Niedersachsen (EIZ) den ausgewiesenen Experten für deutsch-französische und europäische Beziehungen in die Schule eingeladen, um dort die insgesamt rund 230 Schülerinnen und Schüler über den aktuellen Stand der Klimadebatte in Europa zu informieren. Mit einer multimedialen Präsentation beantwortete er folgende Fragen wie beispielsweise: Wie ist der aktuelle Stand der Wissenschaft? Wer sind die größten Verursacher der Klimaerwärmung? Welche Lösungsansätze sind vielversprechend, und wo sind ihre Vor- und Nachteile?


Am Donnerstag, den 16. Juni 2022, wird die Veranstaltung für den 12. Jahrgang der Schule stattfinden. Ziel der Projekttage ist es, erforderliche Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln, um Sach- und Werturteile im Zusammenhang mit Gedanken der Völkerverständigung erfassen, bewerten oder fällen zu können.

  Bildrechte: Dominic Hermes

Ingo Espenschied in der Graf-Friedrich-Schule, Diepholz

Pressemitteilung zum Download

 PM 17 Espenschied Diepholz
(PDF)

Artikel-Informationen

erstellt am:
15.06.2022

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln