Niedersachen klar Logo

Solling-Vogler-Region erhält als erste in Niedersachsen das Zertifikat „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“

Deutscher Wanderverband übereicht Urkunde im Beisein von Wirtschaftsminister Althusmann und Landesbeauftragter Stollwerck-Bauer


HILDESHEIM/BODENWERDER. – 2018 hat sich die Solling-Vogler-Region auf den Weg gemacht, sich als Wanderregion noch mehr herauszuputzen und ihr Potenzial zu stärken. Drei Jahre später, Ende 2021, nach den letzten Prüfungen dann das positive Ergebnis: Ab sofort zählt die Solling-Vogler-Region zur „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“, als erste in Niedersachsen und fünfte bundesweit. Am Dienstag, 25. Januar 2022, überreichte der Deutsche Wanderverband (DWV) in Bodenwerder-Buchhagen offiziell die Urkunde im Beisein des Niedersächsischen Wirtschaftsministers, Dr. Bernd Althusmann, und der Landesbeauftragten für regionale Landesentwicklung Leine-Weser, Dinah Stollwerck-Bauer.

Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann: „Das Engagement der ehrenamtlichen Akteure hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Solling-Vogler-Region nun die erste Region in Niedersachsen geworden ist, die mit dem Zertifikat ‚Qualitätsregion Wanderbares Deutschland‘ ausgezeichnet wurde. Dieser Erfolg kann mit Blick auf die Pandemie gar nicht hoch genug bewertet werden. Unabhängig von den Witterungsverhältnissen ist diese Region zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Das Zertifikat und das touristische Angebot werden den verdienten wirtschaftlichen Erfolg bringen – bei gleichzeitiger Schonung der wertvollen Naturressourcen.“

„Die Solling-Vogler-Region wird mit diesem Zertifikat nun eine noch attraktivere Wanderregion für Touristen werden. Dies wiederrum hat auch eine wirtschaftliche Anziehungskraft zur Folge. Daher beglückwünsche ich zu dieser sich in vielen Facetten auf die gesamte Region nachhaltig auswirkende Auszeichnung“, sagte Dinah Stollwerck-Bauer. Das Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser hatte 2018 den Förderantrag regional fachlich bewertet. Die damalige Landesbeauftragte Heike Fliess überreichte im selben Jahr den Förderbescheid und ebnete somit den Weg zur Umsetzung des Projekts.

Urkundenübergabe   Bildrechte: Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.
Urkundenübergabe des Deutschen Wanderverbands an die Projektpartner SVR und Naturpark Solling-Vogler
„Zu den besten Wanderregionen Deutschlands gekürt zu werden ist eine besondere Auszeichnung und ein Versprechen an unsere Gäste – perfekter Service, tolle Wanderwege, unverlaufbare Wege und viel Abwechslung erwarten sie in unserer „Wilden Heimat“. Ob für eine Tagestour oder eine kleine Wanderauszeit – in diesen Zeiten kann Wandern die Seele beruhigen und neue Kraft geben. Wir freuen uns auf eine tollen Saisonauftakt 2022 auch für unsere Betriebe“, sagte Manuel Liebig, Geschäftsführer Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.

Auf einer ca. 66.000 Hektar großen Projektfläche der Solling-Vogler-Region wurde die Wanderinfrastruktur aufgewertet. 1.500 Kilometer Wanderwege wurden mit zum Teil neuer Beschilderung/Markierung, Info-Tafeln, Erlebniselementen und Sitzgelegenheiten ausgestattet. Die Wege und weitere Angebote wurden nun nach 43 Kriterien vom DWV für die Zertifizierung zur Qualitätsregion Wanderbares Deutschland überprüft. Alle drei Jahre ist eine Nachzertifizierung durchzuführen. Auch ein Konzept für die Unterhaltung des gesamten Wegenetzes, um eine nachhaltige Qualität sicherzustellen, musste dem DWV vorgelegt werden.

Am Ende ist es gelungen, in Zusammenarbeit der Projektpartner Touristikzentrum Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V. und dem Zweckverband Naturpark Solling-Vogler gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Unterstützern sowie politischen Entscheidungsträgern, dieses umfangreiche Projekt in einem mehrjährigen Prozess umzusetzen.
Pressemitteilung zum Download

 PM 01 Solling-Vogler-Region erhält Urkunde

Artikel-Informationen

erstellt am:
25.01.2022
zuletzt aktualisiert am:
27.01.2022

Ansprechpartner/in:
Frau Maren Franzke

Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser
Tourismus
Bahnhofsplatz 3-4
31134 Hildesheim
Tel: +49 5121 6970-124
Fax: +49 5121 916970-202

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln