Niedersachen klar Logo

1. Regionaler Innovationstag Leine-Weser: „DigiMINT- Innovative Fachkräftesicherung im Arbeitsmarkt 4.0“

im Rahmen der 2. Bündnisversammlung des Fachkräftebündnis Leine-Weser


Am 28. September 2017 lud das Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser zusammen mit dem Innovationszentrum Niedersachsen zum 1. Regionalen Innovationstag nach Hildesheim ein. Gemeinsam mit den Arbeitsmarktakteuren wurde die Situation der Digitalisierung in den Unternehmen beleuchtet und die Nachwuchssituation in naturwissenschaftlich-technischen Berufen (MINT) in der Region Leine-Weser betrachtet.

Ziel der Veranstaltung war es, die Auswirkungen der Digitalisierung in Unternehmen auf zukünftige Berufsfelder und Stellenbesetzungen sowie frühe Möglichkeiten der MINT-Nachwuchsgewinnung aufzuzeigen. Außerdem fand die Bündnisversammlung des regionalen Fachkräftebündnisses Leine-Weser statt.

Schon im Tätigkeitsbericht des Bündnisses wurde dessen neuer Schwerpunkt „Digitalisierung in der Region Leine-Weser“ erkennbar. Neueste Zahlen und Trends auf Bundes- und Landesebene präsentierten dazu das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und das Innovationszentrum Niedersachsen. Im anschließenden, von HI-Reg moderierten Forum zum Handlungsschwerpunkt Digitalisierung stellten Experten der BBS Neustadt a. R., der Tewiss GmbH und des Soziologischen Forschungsinstitutes der Universität Göttingen ihre Projekte und Erkenntnisse über den Stand der Digitalisierung in der beruflichen Bildung, bei Unternehmen und Beschäftigten vor. Nicht nur die Herausforderungen für die Unternehmen, auch die Anforderungen an die vorhandenen und künftigen Fachkräfte standen dabei im Mittelpunkt. Deutlich wurde, wie sehr künftig Innovationsgeschwindigkeit und Arbeitgeberattraktivität Erfolgsvoraussetzungen für Unternehmen sein werden. Dies gilt besonders für Unternehmen außerhalb der großen Ballungszentren. Die gewonnenen Erkenntnisse diskutierten die Teilnehmer des Innovationstages im Anschluss lebhaft.


Im Handlungsschwerpunkt MINT stellten sich einige in der Region vorhandene Initiativen der schulischen Berufsorientierung zur MINT-Nachwuchsgewinnung vor. Moderiert durch die Stelle für Soziale Innovation des Unternehmerverbandes Niedersachsen (UVN) informierten sich die Zuhörenden über die „Wissenswerkstatt Hameln“, das „Zukunftslabor MINT“ der Hochschule Hannover und die „Wissenswerkstatt Metropolregion Nordwest“ aus Diepholz. Diese Initiativen bringen Schülerinnen und Schüler auf lebhafte Art mit den MINT-Berufen in Kontakt und sollen dadurch ihre Orientierung zu naturwissenschaftlich-technischen Berufen fördern. Die vielen Fragen im Anschluss an die Vorträge spiegelten deutlich den großen Bedarf an Informationen über solche Projekte und die Auseinandersetzung mit deren Möglichkeiten wider.

Materialien und Präsentationen der Vorträge können Sie in der Infospalte rechts herunterladen.


 
Die Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Leine-Weser, Karin Beckmann, begrüßt die Teilnehmer
 
Der stellv. Vorsitzende des Fachkräftebündnisses LW und Leiter des JobCenters Hildesheim, Ulrich Nehring, stellt den Tätigkeitsbericht vor.
 
Vortrag von Herrn Dr. Maik Plischke, Geschäftsführer Innovationszentrum Niedersachsen GmbH
 
Erfahrungsaustausch
 
Best Practice in der Region Leine-Weser
 
Diskussion
 
Frau Dr. Doris Schmidt, Hochschule Hannover mit Annimationsroboter
 
Herr Kai Weber, Prokurist HIREG, Moderator der Veranstaltung
28.09.2017
Hildesheim

Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Leine-Weser, Karin Beckmann eröffnet die Veranstaltung

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Herr Björn Meisiek

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln