Niedersachen klar Logo

Irgendwas 4.0 – Arbeitswelt im Wandel

Perspektiven und Möglichkeiten für Unternehmen im Rahmen der sozialen Innovation


Das Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser hat am 21. September 2017 nach Hildesheim eingeladen, um gemeinsam mit den Unternehmensverbänden Niedersachsen e.V. über die Perspektiven und Möglichkeiten im Rahmen der Richtlinie für soziale Innovation zu informieren.

Sowohl der demografische Wandel als auch die zunehmende Digitalisierung stellen neue Herausforderungen an die Arbeitswelt. Innovationsgeschwindigkeit und Arbeitgeberattraktivität werden dabei auch immer mehr zur Erfolgsvoraussetzung für Unternehmen gerade außerhalb der großen Ballungszentren. Die Hochschule Hannover beschäftigt sich zu diesem Thema nun in der Region Leine-Weser mit dem Projekt „Mobiles thinqLab“. Dabei geht es darum, kreative Techniken aus dem Bereich des Design zu nutzen, um in mittelständischen Unternehmen oder anderen Institutionen Innovationsfähigkeit und Identitätsbildung zu stärken.

Die Frage ist auch, wie wir in der Region Leine-Weser zukünftig mit dieser Entwicklung umgehen und was wir tun können, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Um hierfür erste Impulse zu bekommen und kreative Lösungsansätze zu entwickeln, wurden neben einleitenden Impulsvorträgen auch zwei Workshops zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch angeboten.

Ziel der Veranstaltung war es gerade kleine und mittlere Unternehmen für diese neue Entwicklung zu sensibilisieren und Unterstützungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Materialien und Präsentationen der Vorträge können Sie in der Infospalte rechts herunterladen.

"leer"  
"leer"  
"leer"  
"leer"  
"leer"  
"leer"  
"leer"  
"leer"  
"leer"  
 

Fotolia © peshkova

Irgendwas 4.0 – Arbeitswelt im Wandel

Materialien und Präsentationen aus der Veranstaltung "Irgendwas 4.0 – Arbeitswelt im Wandel" am 21.09.2017 in Hildesheim

 Investitionen in soziale Innovation – Notwendigkeit zur Anpassung an den Wandel
(PDF, 1,45 MB)

 thinqLab — Kickstarter für Innovationen
(PDF, 0,63 MB)

 Vorstellung der ESF-Richtlinie "Soziale Innovation"
(PDF, 0,85 MB)

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Frau Natalie Schmidt

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln